Einladung via Abwesenheitsassistent

Veröffentlicht am

Immer wieder bekommen wir mit, dass Einzelne das Risiko nicht erkennen und leichtfertig Informationen verbreiten, dass sie im Urlaub oder aus anderem Grund für längere Zeit nicht zuhause sind. Für potentielle Einbrecher gleicht das einer Einladung, die sich allzu leicht so lesen lässt:

„Lieber Einbrecher,

für die nächsten zwei Wochen (30.09. bis 13.10.) bin ich in den wohlverdienten Herbstferien auf Mallorca. Sollten Sie während dieser Zeit beabsichtigen, mir in der Musterstraße 13 einen Besuch abzustatten, muss ich Sie bitten, sich selbst reinzulassen. Fühlen Sie sich wie zuhause, Sie werden sich sicherlich zurechtfinden. Der Schlüssel liegt übrigens unter der Fußmatte.

Mit herbstlichen Grüßen

Torsten Mustermann“

Solltet ihr in nächster Zeit im Urlaub oder längere Zeit nicht zuhause sein, achtet bitte darauf, was ihr in Facebook oder anderen sozialen Medien mit der breiten Öffentlichkeit teilt! Gleiches gilt für Abwesenheitsassistenten in eurem E-Mail-Programm. Dort könnt ihr einstellen, dass entsprechende Abwesenheitsnotizen nur an Kontakte aus dem eigenen Adressbuch versendet werden sollen. Darüber hinaus solltet ihr eure Anschrift getrost weglassen. Eure Freunde kennen eure Adresse, und den anderen muss man diese Information nicht auf dem Silbertablett präsentieren. Damit ist zumindest sichergestellt, dass Unbefugte nicht zufällig an sensible Informationen kommen.

PS.: Vergesst dabei nicht eure E-Mail-Signatur!!!